Wundexperte (ICW) 2018

(in Zusammenarbeit mit der Akademie für Wundversorgung, Göttingen)

Termine:

Start: 08. Oktober 2018

Termine:

Block 1:
08. Oktober bis 13. Oktober 2018
1 × 6 Schulungstage,
jeweils von 09:00 bis 16:30 Uhr

Block 2:
15. Januar und 16. Januar 2019
Schulungstag und Abschluss Klausur, Vorstellung der Hausarbeiten
jeweils von 9:00 Uhr bis 16:30

Hospitation Zwischen Block 1 und Block 2 muss eine 16 stündige Hospitation erfolgen und eine fünfseitige Hausarbeit erstellt werden.

Die schriftliche Prüfungsklausur findet am 16. Januar 2019 statt.

Ziel der Weiterbildung

Chronische Wunden bedeuten für Patienten eine deutliche Verringerung der Lebensqualität. In Deutschland wird die Zahl der Patienten, die an einer chronischen Wunde leiden auf Mindestens 2,4 Millionen Menschen geschätzt. Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung für die Versorgung chronischer Wunden gehen jährlich in die Milliarde Euro.

Aufgrund der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung ist mit einer Zunahme der Patientenzahl und der damit verbundenen Ausgaben zu rechnen. Fehlendes Wissen und kurzfristige wirtschaftliche Überlegungen sind die Gründe für einen kostenintensiven und langwierigen Behandlungsprozess. Das Seminar zeigt Möglichkeiten auf, die Wundbehandlung zu optimieren, den Therapieverlauf zu verkürzen, dem Entstehen chronischer Wunden vorzubeugen und damit die Lebensqualität der Patienten bei gleichzeitiger Kostensenkung zu verbessern.

Der Lehrgang vermittelt Grundlagen zur sachgerechten Versorgung einer chronischen Wunde.

Inhalte

  • Nationaler Expertenstandard “Pflege von Menschen mit chronischen Wunden” (DNQP)
  • Haut/Hautpflege
  • Wundarten und Wundheilung
  • Wundbeurteilung und Wunddokumentation
  • Recht
  • Dekubitus und Dekubitusprophylaxe
  • Diabetisches Fußsyndrom – Prophylaxe
  • Ulcus Curis – Prophylaxe – Kompression
  • Verbandversorgung
  • Schmerz
  • Hygiene
  • Ernährung
  • Kommunikation – Schulung und Beratung

Kursleitung

Astrid Probst, Wundexpertin
Akademie für Wundversorgung, Göttingen

Rolf Dubb M.A.

Zielgruppe

Mitarbeiter in der stationären Altenpflege, in Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen, in der ambulanten Pflege und in Arztpraxen

Voraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege, Medizin, Med. Fachangestellte, Podologe, CTA, COA, Heilpraktiker, PTA, Apotheker, jeweils mit mindestens zwei Jahren Berufspraxis.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben,
  • Beruflicher Lebenslauf
  • Nachweis der vorhandenen Aus- und Weiterbildungen
  • Nachweis der Berufsbezeichnung (Urkunde)
  • Kopie des Personalausweises sofern ihr Name mit der Urkunde nicht mehr übereinstimmt

Kosten

Lehrgangsgebühr 990,—Euro
Prüfungsgebühr 60,— Euro

Die Lehrgangsgebühr beinhaltet Schulungsunterlagen und die Teilnahmebescheinigung.

Hinweis: Die erfolgreiche Absolvierung dieses Lehrganges führt zum qualifizierten Abschluss Wundexperte/-in (ICW) und berechtigt Sie, sofern die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind, zur weiterführenden Qualifikation Pflegetherapeut/-in (ICW). Er ist das Basismodul für den Abschluss Wundmanager (TÜV).

Das erworbene Zertifikat ist 5 Jahre gültig. Danach ist eine Rezertifizierung notwendig. Hier müssen Sie nachweisen, dass Ihr Wissen und Ihre Fertigkeiten fortlaufend auf dem aktuellen Stand der Entwicklung des Fachgebietes sind.

Information und Organisation

Sollten Sie weitere Fragen haben dürfen Sie uns gerne kontaktieren.

Akademie der Kreiskliniken Reutlingen
Tel. 07121/200 4810
Fax: 07121/200 4522
E-Mail: akademie(at)klin-rt.de

Persönliche Daten
 
 
 
 
Dienstadresse
 
 
 
 
 
 
 
 
Privatadresse
 
 
 
 
 
 
 
 
Mailadresse zur direkten Kommunikation
 
 

Wundexperte ICW 2018

Foto
 
 
Foto
 
 
Foto
 
 
  • Besuchsadresse Pfullingen, Daimlerstraße 23a, 72793 Pfullingen07121 / 200-0